Home Museum
Das Ortsgeschichtliche Museum PDF Drucken
Dienstag, den 08. April 2008 um 08:37 Uhr

Mittwochstreffen unserer Museumsgruppe

Einige Mitglieder des Geschichtsvereines Inden e.V. treffen sich Mittwoch nachmittags im Ortsgeschichtlichen Museum des Geschichtsvereines in Lucherberg um alte Bilder zu sichten, zu bearbeiten, Dokumente und Unterlagen zu archivieren , alte Dokumente zu digitalisieren, etc.

Für diese Aufgabe suchen wir noch Mitstreiter, die idealerweise die altdeutsche Schrift noch lesen können und uns dabei helfen, die vorhandenen Dokumente zu "übersetzen" und damit für die Nachwelt zu erhalten. Bei Interesse sind Sie herzlich eingeladen, mittwochs einmal vorbeizuschauen.

Sie können auch gerne in unserem umfangreichen Archiv recherchieren. Wenn Sie uns Ihr Thema vorab mitteilen, können wir Ihnen dazu kompetente Hilfe anbieten.

Unser Museumsteam trifft sich üblicherweise von 14.00 – 17.00 Uhr. Da die Treffen aber durch nicht vorhersehbare Umstände gelegentlich ausfallen, möchten wir Sie bitten, Ihren Besuch vorher anzukündigen, damit sie nicht vor verschlossenen Türen stehen.

Anmelden können Sie sich unter der Tel.-Nr. 02465-1691 in der Zeit von 08.30 - 09.30 Uhr am Mittwoch Vormittag.

Die Adresse unseres Museums:

Lucherberg - Hochstr. 32

52459 Inden

- unsere Räume befinden sich im Obergeschoss

 

Auf Ihr Interesse freut sich

Ihr

Geschichtsverein der Gemeinde Inden e.V.

 

 

 

 

Unser Museum im Überblick


Am Anfang war das Feuer

der Bereich "Jungsteinzeit" (Neolithikum)

der neue Steinzeitraum

Die steinzeitliche und die metallzeitliche Ausstellungen sind mit neuem Konzept am 14. Oktober 2007 wieder eröffnet worden.

Große gemalte Bildwände, das Spiel von Licht und Spiegeleffekten sowie der Einsatz moderner TV-Technik lassen die Ausstellungsstücke in beiden Räumen um vieles anschaulicher und lebendiger wirken.

Das nebenstehende Modell eines jungsteinzeitlichen Langhauses wurde von der Modellbau AG der Hauptschule Aldenhoven restauriert und besticht nunmehr durch seine Lebendigkeit.

 

 


 

 

Die Römer in der Gemeinde Inden - MatronensteineVon Cäsar und seinen Kohorten

der Bereich "Römerzeit"

Nach der römischen Besetzung des Rheinlandes wurden ab Mitte des 1. Jahrhunderts die ländlichen Gegenden erschlossen. Durch die Gründung von Einzelhöfen (villae rusticae) nimmt die Besiedlungsdichte zu; römische Dachziegel, Wasserleitungen, Essgeschirre, Münzen und Fibeln sind als römische Funde ans Tageslicht gekommen und haben den Weg in unser Museum gefunden. 1552 wurde ein Matronenstein in Pier gefunden, wo ein Tempelbezirk vermutet wird und von uns als Modell rekonstruiert wurde. Die Alltagswelt der Römer steht im Vordergrund der Ausstellung.

Mittelpunkt der Ausstellung ist ein anschauliches Modell jener villa rustica, die südlich der Ortslage Altdorf ausgegraben wurde.

 

 


 

 

Der fränkische Cheldofrida Stein aus Pier Von den Franken bis ins späte Mittelalter

der Bereich "Frankenzeit und Mittelalter"

Wie lebten die Franken, wie bestatteten sie ihre Toten? In unserem Museum können wir eine Antwort auf diese Fragen geben. Den Toten legte man Beigaben in das Grab, weil die Franken an das Leben nach dem Tod glaubten. Die Beigaben waren eher nützlicher Art. So fanden sich Fibeln, Saxas, Schildbuckel, und Knickwandtöpfe in den fränkischen Gräberfeldern aus Lamersdorf und Pier.

 

Mittelalter in der Gemeinde Inden

Das Mittelalter ist mit all seinen Wirren auch nicht spurlos an der Gemeinde Inden vorbeigezogen. Eines der Überbleibsel war die Wüstung Geuenich. In dieser Zeit beherbergte der kleine Weiler die Mutterkirche von Altdorf, Inden und Pattern. 1678 wurden die fünf bis sechs Gehöfte nach einem großen Brand aufgegeben, nur die Kirche stand noch bis 1825 auf der Anhöhe zwischen Altdorf und Inden. Ein Relikt aus dieser Kirche, Bruchstücke eines romanischen Taufbeckens, ist in unserem Museum ausgestellt.

Der Cheldofridastein aus Pier (Bild rechts) ist einer der bedeutensten Grabsteine aus frühchristlicher Zeit. Er ist als Replik in Originalgröße im Museum zu sehen.

 

 


 

 

Führungen im Museum

Der Geschichtsverein der Gemeinde Inden führt auch Gruppen und Schulklassen (nach vorheriger Terminabsprache) durch die Ausstellungsräume. Terminabsprachen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Führungen sind natürlich kostenlos!


 


 

 


 

Aus unserer Bildergalerie

Geschichtsverein der Gemeinde Inden e.V., Unterstützt von BW Art media